Mühlenverein Mecklenburg Vorpommern e.V.

Backhausmühle/Wassermühle des ehemaligen Zisterzienserklosters Doberan

Die neue Schaumühle in der mittelalterlichen Doberaner Backhausmühle, erbaut um 1280 – teilzerstört durch Brand 1979, wurde 2016 von der Stadt Bad Doberan mit Fördermittel des Bundes und des Landes MV wieder an ihrem historischen Standort eingerichtet. Dazu wurde der Zufluss, ein von den Mönchen künstlich angelegter Wallgraben, zusätzlich abgedichtet und das Wasser wieder über eine Mahlarche auf das oberschlächtige Wasserrad in das Gebäude geleitet. Das Wasserrad mit der Schrotmühle wurde von Mühlenbauer Jochen Köhler aus Buchfahrt/ Weimar konstruiert und gebaut unter Wiederverwendung alter Mühlentechnik. Ein angeschlossener Generator der Neubukower Firma Detloff&Lange produziert Strom, der momentan eingespeist wird und später für den Eigenverbrauch im Gebäude verwendet werden soll. Der Einbau der Schaumühle ist der erste Schritt der geplanten Revitalisierung der Backhausmühle, dem großen Wirtschaftshaus des Klosters, mit ehemals Speicher, Brauerei, Bäckerei und Mühle. Die Backhausmühle ist ein nationalbedeutendes Denkmal in dem ehemaligen Zisterzienserkloster Doberan.

Besichtigung:
Führungen nach Bedarf durch Mitglieder der Mühlengruppe des Vereins
Öffentliche Führung: jeden 2. Samstag im Monat um 13.00 Uhr

Kontakt:
Backhausmühle/ Wassermühle des ehemaligen Zisterzienserklosters Doberan
Klosterhof
18209 Bad Doberan       

Mühlengruppe im Verein der Freunde und Förderer des Klosters Doberan e.V.
Sabine Schulze, Rainer Fourmont, Gunter Heilemann
Klosterstr. 1A
18209  Bad Doberan
Tel.: 0172-1722090
sabine.schulze(at)lkros.de

www.klosterverein-doberan.de
www.stadtbaddoberan.de

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz